Funkstille

Alle fleissigen Leser*innen, die uns auf den Sozialen Medien folgen wissen: ja, wir leben noch und wir sind noch aktiv. Von daher folgt jetzt keine grosse Rede darüber, dass Unkraut bekanntlich nicht vergeht. Sondern einfach nur ein Statement, dass wir hier künftig kurze und knackige Updates veröffentlichen, damit die aktuelle Seite auch wirklich Aktuelles liefert. Sicherlich werden sich auch ausschweifende Berichte oder emotionsgeladene Geschichten hier wiederfinden. Aber besser zu wenig, als zu viel versprochen ;)

Für Alle, die also nicht auf den Sozialen Medien wie Facebook oder Instagram unterwegs sind (was - und das sei an dieser Stelle erwähnt - sicherlich nicht die schlechteste Entscheidung ist) wird es hier nun zukünftig ebenso kurze und lebhafte Aufnahmen aus unserem Alltag geben. Und wir beginnen mit dem, was es nun seit über drei Monaten nicht mehr zu verbergen gilt :-) Markus & ich sind Eltern geworden. Verdammt stolze sogar, auf unseren goldenen Wonneproppen Aaro. Er kam mit typischer Josephinscher Verspätung, 12 Tage "zu spät" auf die Welt. Mutter & Sohn hatten mit 26 Stunden Geburtswehen keinen leichten Start und nach schweren Komplikationen zum Ende der Geburt, zitterten wir mehrere Tage im Kreiskrankenhaus von Lappland in Rovaniemi um Aaros Wohlergehen. Nach 4 Tagen konnte er dann von der Intensivstation auf Josis Zimmer verlegt werden und sie verbrachten - mit kleiner Verzögerung - nun endlich die erste Nacht zusammen. Markus kümmerte sich derweil um Camp & Tiere un


d schlief in der Woche fast nie, während er 5x von Ivalo nach Rovaniemi fuhr (je 4 Stunden Fahrtweg für eine Strecke). Doch nach 7 Tagen kamen Alle, ein wenig lediert und tiefen erschöpft, aber dafür gesund nach Hause. _______________________________________________

Jetzt, drei Monate später, haben wir uns eingespielt und Aaro ist von keinem Aspekt unseres, sowie des Camp-Lebens mehr wegzudenken. Für uns stand und steht nun der Ausbau des Geschäfts, nach 1,5 Jahren Zwangspause durch Corona, auf dem Plan. Und gleichzeitig die Abgrenzung zwischen Arbeit & Privatleben - jetzt da die Hauptrolle in unserem Leben nun an eine dritte Person weitergegeben wurde. Wir haben momentan - beflügelt durch die endlosen Sommernächte - mehr Ideen als Zeit und Geld in unseren Köpfen. Aber solange es uns an Träumereien nicht mangelt, werden wir hier sein und bleiben. Auch wenn die letzten Jahre nicht einfach waren und es manchmal schmerzt, geliebte Menschen auf solcher Distanz zu wissen, haben wir den Schritt in keiner Sekunde bereut. _____________________________________________

Ein dickes Dankeschön geht an dieser Stelle an Alessia, Lisa, Andre, Romina, Andy, Selina, Manuela! Ihr habt die Wochen vor und nach der Geburt als Helfer im Camp so grossartig begleitet! DANKE.

Und danke an Helene & Toby, die so selbstlos und empathisch eingesprungen sind, als wir in grösster Not waren und zum ersten Mal in unserem Leben (seitdem wir Hunde haben) eben nicht die Hunde im Vordergrund standen. DANKE.

_____________________________________

So, das wars erst einmal. Aber wir lesen uns bald wieder.



Am 03.08.22 feiern wir unser 3 Jähriges hier im NomadicNaali Camp in Ivalo. Und anlässlich dessen, melden wir uns mit tollen Neuigkeiten und einigen Rückblicken.

- Josi & Markus



220 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Monat der Toten

18 Minuten