Nachhaltige Outdoorkleidung
 

101 Schlittenhunde & ihre Unterwolle.

Wie diese nachhaltige Ressource zu einer grüneren Kleidungsindustrie beitragen kann.

_____
Weil wir auch Morgen noch Etwas zum

Anziehen brauchen.

Die Idee

Wirklich nachhaltige Outdoorkleidung. Vom Fuss bis zum Kopf in Europa produziert. Mit einer Ressource, die sonst weggeschmissen wird - Hundewolle.
So nah wie möglich an einem Kreislaufsystem. Von langlebiger Neuware bis zu Reparaturservice & Kleiderkreisel. Mit jedem Kauf eines Kleidungsstückes wird ein gezieltes Tierschutzprojekt unterstützt.


 

Wo wir aktuell stehen

Im Laufe der Recherche: "Wie nur sollen wir die Wolle verarbeiten?" stiessen wir auf die grossartige deutsche Firma Modus Intarsia. Als Erste in Europa, verarbeiten sie die Ressoruce "Hundewolle", zu Industriegarn. 

Jetzt arbeiten wir in Kooperation. Der erste Schritt, nicht nur zur eigenen Kollektion, sondern zur Veränderung der Modeindustrie. 
Weg von "Fast-Fashion".

Hundewolle

Du bist ein verantwortungsvoller Hundebesitzer in Skandinavien? Und willst deinen Teil zu einer nachhaltigen Kleidungsindustrie beitragen? 

Als Sammel- und Koordinierungsstelle in Skandinavien zeigen wir euch:

Wie das funktioniert &
was du (neben deinem Beitrag zu einer nachhaltigeren Welt) verdienen kannst.

 

Outdoor KLeidung

Wir stecken momentan in der Analyse und dem Austesten der zukünftigen Rohstoffe für unsere nachhaltige Outdoor-Kleidung. 

 

Bist du in der Modebranche tätig ODER besitzt ein Talent zum Schneidern/Designen und hast Lust  beim Aufbau unserer nachhaltigen Outdoorbekleidung mitzuwirken? 

 

Kontaktiere uns unter dieser Mailadresse: 

 

 

Die Idee

Während wir die feine Unterwolle der Hunde mit jedem vorsichtigen Zupfen vom Körper der Besitzer trennten, schwirrte uns immer wieder ein und derselbe Gedanke durch den Kopf: "zu schade"

Zu schade, diese Ressource einfach vom Wind davon tragen zu lassen. 
Dieses natürliche, wärmende, robuste Material gehört nicht verschwendet. 

Was, wenn es Jemanden gibt, der daraus Industriegarn entwickelt.
Wenn wir wirklich outdoor- und wettertaugliche Kleidung produzieren können?

Ohne den synthetischen Chemiekram der unsere Erde allmählich zumüllt. 

Ein langlebiges Kleidungsstück - welches nach einer Lebensdauer langsam wieder in seine natürlichen Bestandteile verfällt. Dessen Produktion nicht unzählige Tonnen an Wasser  verschwendet und dessen Bestandteile nicht um die halbe Welt geschifft werden.

 

Und natürlich - einfach weil es unser innerstes Bestreben ist -

sollen Teile des Erlöses, direkt beim Kauf der Kleidung für Tierschutzprojekte gespendet werden. Damit kaufst du nicht nur eine Jacke - sondern eine Geschichte. Und Kosumgüter erhalten wieder einen Wert. So quasi das komplette Gegenteil von Fast-Fashion.

Oder wer würde nicht gerne ein paar

"Ferox-Socken" kaufen, die ein Streuner-Kastrationsprojekt

in Rumänien unterstützen?

Oder den mega lässigen, naturfarbene "Naali Hoodie",

mit dem du ein deutsches Tierheim in der Vermittlung

"schwererziehbarer" Hunde unter die Arme greifst.

Oder doch lieber der lässige "Cherokee Schal",

der eine Auffangstation für ehemalige

"Farmtiere" der Pelzindustrie in Finnland supportet. 

 

Du würdest es kaufen? -
Sehr gut, dann bleib dran. 


Aktuell befinden wir uns in der Produktauswahl & dem Austesten der Rohmaterialien. Nachfolgend erzählen wir euch, wie wir all diese Baustellen zusammen setzen wollen.

Los geht es mit der Grundlage von Allem: 


Hundewolle.

Image by Les Triconautes
 
 
03.JPG

 

Wie aus Hundewolle, Kleidung wird


 

Der Gedanke ist ja ganz nett, aber wie realistisch ist das Ganze  -

"und stinkt das nicht"?

Nein, es stinkt nicht. Und zum Sinne des Realismus,

sind wir dankbar über die Kooperationsarbeit mit der grossartigen Firma:

 

 

Die deutschen Gründerinnen produzieren europaweit als Erste, nachhaltiges Industriegarn aus Hundewolle. Eine kaum beachtete Ressource, die meistens im Müll landet. Somit ist sie ökologisch sehr wertvoll - quasi ein Nebenprodukt der Haustierhaltung. Und Haupt-Rohstoff für unsere zukünftige Outdoor-Kollektion. 


"Ja aber wer garantiert, dass da nicht auch

bald eine Ausbeutung von Hunden stattfindet - so wie in jeder Industrie?"

 Unser Statement zum Thema Tierwohl findet ihr hier:

 

Die Produktionskette ist und bleibt in Europa.

Jeder Entwicklungsschritt wird unter dem Zeichen der Nachhaltigkeit betrachtet:

Für robuste Outdoorkleidung aus Naturfasern.
Mehr zur Nachhaltigkeit unserer Kleidungsstücke
und zum Engagement für Tierschutzprojekte findet ihr hier: 

 
 

Hundewolle Einsenden

Du möchtest deine Hundewolle für eine nachhaltige Verbesserung der Kleidungsindustrie zur Verfügung stellen?

So funktioniert es:

 

1. Sammeln

  Pflücke die Wolle deiner Hunde -          

  beginnend mit dem nächsten Fellwechsel.

  Lagere sie trocken (vorzugsweise in     

  einem Pappkarton oder Jutesack)
 


2. Versenden

  Sobald du eine Mindestanzahl von 1kg

  erreicht hast, verpacke (bitte auf Plastik

  verzichten) die Wolle und sende sie an: 

    Josephin Habermann
    NomadicNaali OY

    Koppelontie 379

    99800 Ivalo 

3. Auszahlung

  Bei uns angekommen, wird die   

  Unterwolle gesichtet, gewogen und vor

  sortiert. Am jeweiligen Monatsende

  erhältst du die Auszahlung auf dein        

  angegebenes Konto. 
  Du erhältst: 17 Euro/ Kilogramm Rohwolle. 
  Die Kosten des Versandes werden durch uns    übernommen.

Nur unter diesen Bedingungen:

 

Wir unterstützten keinerlei Form von Tierausbeutung

oder Tierwohlgefährdung. 


Teilnehmende Huskyfarmen werden von uns

individuell ausgewählt und es bleibt ein persönlicher Betreuungs-Kontakt bestehen. Sollten die Hunde nur

für ihre Wolle gezüchtet, vermehrt oder unter

widrigen Bedingungen gehalten werden, endet das Kooperationsverhältnis sofort. 

Der Sinn ist nicht die Schaffung eines neuen Industriezweiges. Sondern die Nutzung der bereits vorhandenen Ressource "Hundewolle".

Wolle, die unter Umständen sonst

weggeschmissen wird. 

Du willst wissen, was aus deiner Wolle entsteht? 

Klick hier: 

 


 

 

 

 

 

Du hast Fragen oder bist unsicher,

ob deine Hunde geeignet sind? 
Schreib uns unter: 

2-9773.jpg